Brestol Schleifpaste

Ein Auto muss gepflegt werden, damit es ansehnlich aussieht. Oft hinterlassen aber Witterungen oder auch Straßenschmutz Spuren an der Oberfläche und das Fahrzeug wirkt matt. Deswegen muss eine gute Autopolitur her! Diese eignet sich dazu, Verschmutzungen am Lack zu beseitigen und das Fahrzeug wieder zum Glänzen zu bringen. Nachfolgend gehen wir auf die Schleifpaste des Herstellers Brestol und Erfahrungen von Kunden dazu ein. Zudem erhaltet ihr noch allgemeine Tipps zur Anwendung einer Autopolitur.


Brestol Schleifpaste Test

Die Brestol Schleifpaste liegt im unteren Preisrahmen und beseitigt mühelos Farb- und Rostspuren auf dem Lack. Zudem werden auch Kratzer und Schrammen problemlos entfernt. Weiterhin bringt die Brestol Schleifpaste das Fahrzeug wieder zum Glänzen und wirkt auch farbvertiefend.

Brestol Schleifpaste – Was Kunden sagen

Auch Kunden bewerten die Brestol Schleifpaste überwiegend positiv. Die Ergebnisse seien sehr überzeugend. Zudem könne man auch bestens leichte bis mittlere Kratzer auf dem Lack entfernen. Außerdem ließe die Schleifpaste sich auch sehr gut verarbeiten und sei sehr ergiebig. Auch die Qualität sei, laut Kunden, besonders gut.

Kritikpunkte bei der Brestol Schleifpaste bestehen zum einen darin, dass tiefe Kratzer nicht auszureichend entfernt werden würden.

Brestol Schleifpaste Test – Ein Fazit

Zusammenfassend ist die Brestol Schleifpaste ein gutes Produkt für die Autopolitur. Kleine Kratzer und auch Schrammen können mühelos entfernt werden, weswegen das Produkt auch in unserem Autopolitur Test punktete. Für tiefe Kratzer ist die Schleifpaste weniger geeignet. Dennoch kann man mithilfe der Schleifpaste das Auto gründlich säubern und wieder zum Glänzen bringen. Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist gerechtfertigt. Schaue doch auch einmal in unseren Autopolitur Test hinein für mehr nützliche Informationen! :-)


Wie nutze ich eine Autopolitur richtig?

Es gibt einige Tipps, die beachtet werden sollten zur richtigen Nutzung einer Autopolitur. Zum einen sollte das Fahrzeug vor Anwendung der Politur gründlich gereinigt werden, bestenfalls in einer Waschanlage. Nachdem dieses dann vollständig getrocknet ist, kommt die Politur ins Spiel. Wichtig ist auch, die Politur nicht in der prallen Sonne anzuwenden, damit keine unerwünschten Verfärbungen entstehen. Beachtet werden sollten immer die Anwendungs- und Dosierungshinweise des Herstellers. Somit ist man auf der sicheren Seite und erzielt auch das gewünschte Ergebnis.

Auch die eigentliche Anwendung einer Autopolitur ist simpel. Trage einfach etwas Politur auf den Lack auf und verreibe dies auf dem gesamten Lack. Dann wartest du ab, bis sich eine milchige Schicht auf der Oberfläche bildet. Danach fängst du mit dem Polieren an. Unterstützend verwendest du dafür entweder ein Poliertuch oder einen Polierschwamm. Damit entfernst du die Polierschicht auf dem Lack. Alternativ kann auch eine Poliermaschine genutzt werden.

Was erziele ich durch eine Autopolitur?

Mithilfe einer Autopolitur kannst du die Oberfläche des Fahrzeugs reinigen. Einflüsse vom Wetter oder auch Straßenschmutz werden gründlich entfernt. Zudem können Autopolituren auch kleine Kratzer und Schrammen entfernen. Zudem wird die Oberfläche gründlich geglättet und auch für einige Monate versiegelt. Zudem können auch Rostspuren entfernt werden und der Fahrzeuglack ist generell auch strapazierfähiger nach einer Politur. Im Endergebnis glänzt dein Fahrzeug wieder wie neu!

Benutzerbewertung: 4.22 / 5

War dieser Beitrag nützlich?
4.22 von 5 - 9 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.
  • Armorall
  • Nigrin
  • Caramba
  • Cartechnic
  • Drwack
  • Sonax
  • Tuga
  • Valetpro
  • Brestol
  • 3M
  • Kärcher
Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit Besuch unserer Website stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzhinweise